September 2017 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
35      1 2 3
36 4 5 6 7 8 9 10
37 11 12 13 14 15 16 17
38 18 19 20 21 22 23 24
39 25 26 27 28 29 30  
 

BMELV : Erntebericht 2013

31.08.2013

Trotz schwieriger Wetterbedingungen liegt das Ernteergebnis in Deutschland über dem Durchschnitt. Auch die Lage an den internationalen Getreidemärkten hat sich deutlich entspannt, da ein ausreichendes Angebot vorliegt. Insgesamt wurden in Deutschland einschließlich Körnermais 47,1 mio t geerntet, das sind 4 % mehr als im langjährigen Mittel. Anders als im Vorjahr spielen Auswinterungen nur eine geringe Rolle. Das Verhältnis Winter- zu Sommerkulturen hat sich weiter zugunsten der Winterkulturen verschoben. Die Hektarerträge liegen im Durchschnitt aller Kulturen bei 7,22 t/ha und damit 6,4 % über dem langjährigen Mittel.

Sehr unterschiedlich verlief die Entwicklung der Gerste Es wurde mit 8,4 mio t zwar deutlich mehr Wintergerste als im Vorjahr geerntet, allerdings kann diese Menge wegen des geringeren Anbaus nicht an Spitzenjahre anknüpfen. Bei der Sommergerste wurden wegen abnehmender Anbauflächen und geringeren Erträgen 1,96 mio t eingebracht. Davon wurden 75 % als Braugerste angebaut.

Braugerste liegt im Preis derzeit bei 200 €/mt und darunter. Der Preisunterschied zum letzten Jahr liegt bei minus 17,5 %.

Beim Weizen wurden 24,9 mio mt geerntet, das sind 11% mehr als im Vorjahr. 98% sind Winterweizen mit ha Erträgen von 8t und mehr in Norddeutschland.

Der Anbau von Silomais wurde zum ersten Mal nicht ausgedehnt. Er lag bei 1,995 mio ha. Das BMELV sieht darin eine Folge der EEG Novelle, in der die Verwendung von Silomais als Gärsubstrat in Biogasanlagen zum 01.01.2012 deutlich begrenzt wurde, um der "Vermaisung" der Landschaft entgegenzuwirken.

©2011 maltCert Institut© GmbH, Mittelkämmererstr. 26, 67346 Speyer, email: info@malt-cert.de, dev4u®-CMS